Mär 24 2011

Bye bye Flash

Im Netz ist Adobes proprietäres Format SWF allgegenwärtig. Für vektorgrafik-basierte, interaktive Animationen im Web ist Flash derzeit fast alternativlos. Das würde natürlich auch herrliche Möglichkeiten für die Gestaltung von eBooks bieten, wenn der Flash Player denn auch auf iOS devices laufen würde: Steve Jobs ärgerte sich bei der Präsentation seines tablets letztes Jahr noch schwarz, als er die Seite der New York Times anwählte und die Fehlermeldung „Flash Player nicht gefunden“ erhielt.

Seit kurzem deutet sich ein workaround an: Adobe hat jetzt ein Tool hergestellt – zumindest ein Demo davon – , das die Konversion von Flash-Inhalten in HTML5 erlaubt. Und seit ein paar Monaten bereits gibt es ein Open-Source-HTML5-Framework zur eBook-Erstellung für das iPad. Das Baker eBook Framework wurde unter BSD-Lizenz veröffentlicht und erlaubt es, eBook-typische Inhalte im HTML5 aufzubereiten und über den App Store zu vertreiben. Ein erstes, ganz nettes Beispiel mit dem Titel 5x15 Tokyo kann man sich kostenlos aus dem App Store laden. Hier sind noch keine animierten, Audio- oder Video-Inhalte integriert, aber:

Die Tür steht offen. Let's go.