Sep 22 2012

Digital im Christianental

An sich eine nette Idee: Eine community-Webseite basteln, auf der jeder Buchkritiken einstellen und auf einer Karte eintragen kann, wo das Buch spielt. Das ist das Konzept von pinbooks.de, und auf seltsame Weise vermählt die Webseite Google mit Amazon, eine eher schräge Ehe. Aber man stellt sich beim Betrachten der Webseite vor, ja, ich könnte ja mal da und da hin fahren und wenn ich schon dort bin, dann lese ich auch was, was dort spielt. Zum Beispiel "Das Forsthaus im Christianental", ein Buch von Käthe Papke.

Das Forsthaus bei Wernigerode

Hm. Ich muss halt gerade nach Wernigerode, und weil das Buch von Käthe Papke das einzige ist, das dort eingetragen ist, und ich gar kein anderes kenne, das in Wernigerode spielt ... da soll ich mich also mit dem Forsthaus im Christianental beschäftigen und das Buch gleich bei Amazon bestellen.

Käthe Papke in Wernigerode, hm. Vielleicht ist es ja nur eine Frage der Zeit, bis genügend Titel eingetragen sind. Die Leute vom "Literarischen Atlas Europas" sind da schon viel gründlicher, vor allem weil sie sich auch nur drei Regionen im deutschsprachigen Europa ausgesucht haben.

Ich kann also mit Käthe Papke im setting von Wernigerode abhängen und das Buch geniessen. Mir fällt gerade auf, dass der Titel in einer Zeit mindestens 112 Jahre vor unserer Gegenwart spielt. Es wird in Wernigerode wohl doch ein wenig anders ausgesehen haben als in meinem Jetzt des Lesens. Wenn ich mir das so überlege, finde ich die Idee von pinbooks nur noch halb so überzeugend. Ach, Käthe. Überhaupt haben es Fiktionen ja so an sich, dass sie anders sind als die Wirklichkeit. Augmented Literature stelle ich mir jedenfalls so vor, dass ich Dinge sehe, die ich in der Wirklichkeit eben nicht sehen kann. Historische Bilder von mir aus, das Klappern einer Mühle im Christianental. Das Singen einer Säge. Ein prasselndes Feuer im Herd.

Vielleicht freunde ich mich ja doch mit Käthe an, wenn ich sie denn elektronisch bekomme. Und augmented. Dazu live den Duft von kühlem Moos und frisch geschlagenen Kiefern. Hm. Digital im Christianental. Hm. Dort will ich sein im tiefen Tal Dein Nachtgebet und auch Dein Sterngemahl.

Könnte was werden.

1 comment

Default avatar
Andrea Nienhaus
Fr, 12/14/2012 - 23:24

Habe eine zeitlang oft den "elektrischen Reporter" geschaut, und darin
gab es mal einen Beitrag zu dem geotag-Buch-Projekt
http://www.handlungsreisen.de (2008).

http://www.elektrischer-reporter.de/site/film/57/

Mit besten Grüßen

Andrea