Aug 11 2014

Clues

Vor fast 150 Jahren schwappte die Wissenschaft in die Literatur über und ein neues Genre entstand – der Kriminalroman. Im Krimi geht es logisch zu, und der Kriminalist oder Detektiv arbeitet 'wissenschaftlich', indem er Hinweise sammelt, erforscht und miteinander verknüpft. Nie zuvor mussten sich die Leser derart akribisch mit den in den Text eingebetteten clues beschäftigen, um gemeinsam mit dem Protagonisten nach der Lösung des Rätsels zu forschen. Es ist merkwürdig genug: Das neue Genre setzte sich binnen kurzem durch und damit eine Sorte von Fiktionen, in denen ein semioti­scher Mechanismus (also die Entzifferung von Spuren und Hinweisen) mit einer narrativen Struktur (dem Spannungsaufbau bis zur finalen Auflösung) verschränkt wurde. Tatsächlich gibt es kaum ein anderes Genre, das den Leser derart stark involviert, ihn am Geschehen teilhaben lässt und ihn dazu verführt, im Wechsel entweder den plot zu verfolgen oder die gestellten 'kriminalistischen' Aufgaben zu lösen. Daher bietet der Kriminalroman Anknüpfungspunkte für Interaktivität wie kaum ein zweites literarisches Genre.

The labyrinthic big brain

Leserbindung, Interaktivität – vielleicht zeichnet sich der digitale Kriminalroman der Zukunft ja (als eines der wenigen literarischen Genres) durch seine Nähe zum Spiel aus. Denn wie bei einem Spiel könnten Leser digitaler Krimis (narrative) Fährten verfolgen und (virtuelle) Hinweise sammeln. Diese wiederum liessen sich mit dem plot verbinden; in einer simplen Form könnte das wie eine notwendige Bedingung aussehen ("wenn Du nicht alle nötigen Hinweise gefunden hast, kannst Du nicht weiterlesen"), in einer raffinierteren Form könnte das Geschehen mit dem Handeln des Kriminalisten oder Detektiv verbunden sein: Falsche Hinweise gesammelt, nicht auf die richtige Fährte gekommen. Oder: Richtig kombiniert, Mörder überführt.

Vermutlich wird sich das Genre "digitaler Kriminalroman" so entwickeln wie ein klassisches Labyrinth: Es wird eine ganze Weile brauchen, bis die konzeptionelle Mitte zwischen "Es gibt eigentlich nur einen Weg raus" und "Es muss schon unübersichtlich sein" gefunden ist. Ich glaube aber, das wird kommen. Warten wir's ab.