Mai 11 2013

Club der untoten Dichter

Hachja, diese Eitelkeit. Wie viele Einträge zu einzelnen Personen auf Wikipedia sind von ihnen selbst geschrieben worden. "Ja, ich habe eine eigene Wikipedia-Seite", sagt mir Rolf Müller. Gähn.

Man sollte einen eigenen Wiki nur für literarische Autoren einrichten. Dort sollte es einen Administrator geben, der jeden der Autoren nur einmal reinlässt. Und dann darf jeder einen Nachruf schreiben: Auf sich selbst, aus der Rückperspektive auf sich als einen Menschen, der bereits gestorben ist und dessen Werk daher nun mindestens vorläufig abschließend zu beurteilen ist. Also ein Wiki mit lauter Autonekrologen. Das könnte ein Versammlungsort literarischer Kabinettstückchen werden und kein Wirbel der Eitelkeiten, die in einem Windbeutel herumfahren wie der Pups im Schnupftuch.

In welcher Perspektive erzählt man eigentlich von sich selbst, wenn man davon ausgeht, dass man bereits gestorben ist? "SIE/ER schrieb dreizehn Theaterstücke und vier Romane"? "ICH habe X/Y kennengelernt als einen liebenswerten, offenen ..."? Und wie schreibt man über das eigene Werk, das ja noch gar nicht abgeschlossen ist? Schreibt man, aus der vorauseilenden Rückperspektive heraus, alle die Projekte auf, die man eigentlich noch vorhat zu schreiben? Notiert man die Preise, die man gedenkt zu erringen? Präsentiert man seinen eigenen, literarischen Stil, oder versucht man sich an der Imitation der Sachprosa eines Literaturführers? Ein raffiniertes Projekt ...

Noch interessanter wird es, wenn dieser Wiki einige Jahre lang im Netz verfügbar bleibt. Man stelle sich vor, einer der jungen Autoren der noch aufstrebenden digitalen Generation hat sich dort mit einem Nachruf auf sich selbst "verewigt" – und stirbt dann wenig später ... und es bleibt wenig mehr von seinem Werk als das, was er in diesem Nekrolog von sich zu sagen wusste. Der Wiki-Eintrag als Epitaph.

Ich selbst würde ja, wenn es diesen Wiki gäbe und ich mich als Autor erfinden würde, gleich dreißig Nachrufe auf mich selbst schreiben. Und jedesmal dem Verblichenen ein anderes Pseudonym meiner vielen Selbste verleihen ...